Unter Karma verstehe ich die Lernaufgaben, die wir in einem früheren Leben mehr oder weniger erfolgreich abgeschlossen haben. In dieses Leben bringen wir nur die Aufgaben erneut mit, die wir nicht erfolgreich abgeschlossen haben. So können wir in diesem Leben an ähnlichen Erfahrungen noch einmal lernen und diese bis zur Vollendung verbessern und die Lernaufgabe erfolgreich abschließen.  Karma ist die Bezeichnung für ein Ungleichgewicht, das wieder in Balance kommen muss, um nicht mehr zu wirken. Handlungen, die energetisch ein Ungleichgewicht erzeugen, bewirken eine magnetische Kraft, wie eine energetische Spannung, die zum Ausgleich drängt.

 

Ein "Band" ist unsere Bezeichnung für eine energetische Verbindung, die zwischen zwei Seelenessenzen besteht. Dadurch das ein Ungleichgewicht (Karma) zwischen ihnen oder durch sie geschaffen wurde. Dieses Band ist Teil des "wie" und "warum" jeder von ihnen sich über Raum und Zeit wieder findet. Das Band ist nur zu brechen, durch beiderseitige Bestrebungen das Karma auszugleichen und dadurch in Balance zu bringen. Jedes Karma erfordert einen Ausgleich. Karma ist als Gesetz neutral, jede Handlung eines Subjekts hat Folgen für ein Objekt. Diese können allerdings für die Lebenskraft positiv oder negativ sein. Es gibt z.B. Täter und Opfer. Zwischen beiden entsteht ein karmisches Band, solange bis die entstandene Verpflichtung oder das energetische Ungleichgewicht ausgeglichen ist. Dieses Band besteht auch weiter, wenn körperliches Leben beendet ist da es ein Band zwischen Seelenessenzen ist.